FAQ

Rein formal ist die Solawi nicht bio-zertifiziert. Aber alle dort Arbeitenden haben sich auch privat der Nachhaltigkeit verschrieben und stellen dieses Projekt gerade deshalb auf die Beine, damit sich die Art anzubauen verändert, Lebensmittelverschwendung reduziert wird und das Risiko von Ernteausfällen von einer Gemeinschaft getragen wird.

Die Garantie, dass die Fläche regenerativ bewirtschaftet wird, geben die Mitglieder.

Wir planen derzeit nicht, zu wachsen. Dies kann sich natürlich immer ändern. Wir haben unser Feld, auf dem sich nicht mehr anbauen lässt, als wir es derzeit tun. Schaut gerne immer wieder auf unserer Website oder unseren Social-Media-Kanälen vorbei – dort geben wir bekannt, wenn wir Anteile zu vergeben haben.

Die Hauptfläche der Solawi Alfter befindet sich unterhalb der Staffelsgasse in Alfter-Oedekoven.

Nein, Man muss kein Mitglied sein, um auf der Fläche mithelfen zu dürfen.
Aus versicherungstechnischer Sicht geschieht das Mithelfen auf dem Feld auf eigene Verantwortung. Für Nicht-Mitglieder ist die Situation also nicht anders als für Mitglieder.

Auch finanzielle Unterstützung ist möglich, selbst wenn du kein Mitglied bist. Schreibe hierzu an oder melde dich über unser Kontaktformular.

Für Schulklassen bieten wir Workshops an. In diesen können die Schüler*innen von uns lernen, wie Pflanzen angebaut, geerntet oder gegebenenfalls weiterverarbeitet werden können. Unser Ziel ist es hierbei, den Schülern*innen zu vermitteln, wie Lebensmittel entstehen und wie wichtig es ist, dabei auf die Herkunft etc. zu achten.

Die Abholstationen für die Kisten liegen in mehreren Bonner Stadtteilen sowie in Alfter-Oedekoven. Hier findest du mehr Infos zur Mitgliedschaft und den Abholstationen.